Wichtige Informationen für unsere Kunden
Profitieren Sie von den neuen staatlichen Fördermitteln für die Heizungsmodernisierung !

Liebe Kunden,
gute Nachrichten für Sie und die Umwelt. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat vor kurzem die Mittel für die CO2-Gebäudesanierungsprogramme in diesem Jahr in voller Höhe freigegeben. Bis 2014 stehen jährlich 1,5 Milliarden Euro für die KfW-Förderprogramme zur Verfügung. Wer sich mit einer Sanierung der Heizungsanlage für moderne Heizungstechnik und mehr Wohnkomfort entscheidet, wird von der Bundesregierung mit verschiedenen staatlichen Fördermitteln unterstützt. Eine Fördermitteldatenbank http://www.intelligent-heizen.info/Foerdermitteldatenbank auf dem Serviceportal www.intelligent-heizen.info informiert interessierte Hausbesitzer über aktuelle Fördergelder und die Möglichkeit einer Heizungsmodernisierung.
Neue KfW-Förderrichtlinien

Durch den Entschluss des Haushaltsausschusses können Förderprogramme wie das KfW-Programm „ Energieeffizient Sanieren “ ( Programm 152 Kredit und Programm 430 Investionszuschuss ) jetzt komplett umgesetzt werden. In den Programmen unterstützt die KfW unter anderem energetische Einzelmaßnahmen für die Sanierung von Wohngebäuden, für die vor dem 01.01.1995 der Bauantrag gestellt oder die Bauanzeige erstattet wurde. Förderfähig sind beispielsweise Maßnahmen zur Heizungserneuerung bis hin zur Komplettsanierung sowie Dämmung, Fensteraustausch und Lüftungseinbau.
Ab dem 01.April 2012 fördert die KfW erstmals auch als Einzelmaßnahme die Optimierung der Wärmeverteilung bei bestehenden Heizungsanlagen im Programm „ Energieeffizient Sanieren“. Das umfasst unter anderem die richtige Einstellung der Heizungsregelung, die Abstimmung einzelner Teile der Heizungsanlage oder den Ersatz bestehender Heizungspumpen durch Hocheffizienzpumpen.
Bei der Beantragung der Fördermittel müssen Hausbesitzer jedoch gewisse Rahmenbedingungen beachten. So muss eine Bestandsaufnahme wie der Heizungs-Check vor Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Das Prüfverfahren soll Hausbesitzern zeigen, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am Heizungssystem erforderlich sind.
Beim Austausch einer veralteten Heizungspumpe ist der Nachweis des Hydraulischen Abgleichs verpflichtend.
Gute Argumente für ein Gespräch. Nutzen Sie die neuen Fördermittel.
Gern sind wir Ihnen behilflich.

Ihr F.F. BUDDE

  Angebote                

Wichtig: Kassieren Sie Fördergelder!
Profitieren Sie von den neuen staatlichen Fördermitteln für die Heizungsmodernisierung..

mehr Informationen

 

Solar bis 31.12.2012: Wand Brennwertkessel 20kw, Solar Speicher 300 Liter, Solar Kollektoren 5,2m2, Solar Regelstation, ...
 

Thermen- oder Heizkesselaustausch: Kombiheizwerttherme, ...

mehr Informationen
 

  Kontakt                    

F. F. Budde
Holzstr. 2
30453 Hannover
Tel: 0511 / 210 80 48
Fax: 0511 / 210 80 82

E-Mail: frage@buddeonline.de

header
GGT_klein